Huskies liefen nur hinterher

Nach dem knapp verlorenen Hinspiel in Bremerhaven, bei dem die Huskies lange auf Augenhöhe mithalten konnten, war die diesmalige Ansage von Coach Dinser klar: „Vollgas von Anfang an und den Gegner erneut mit hoher Schußfrequenz unter Druck setzen!“. Mit dezimiertem Kader (D. Wolf, Knieverletzung; J.Meyer, Nackenverletzung) sowie drei angeschlagenen Spielern, musste auf Seiten der Huskies der Kader umstrukturiert werden. In der Defensive durfte Hannes Müller aus der zweiten Mannschaft die drei Sturmreihen komplettieren. Um für den nötigen Druck nach vorne zu sorgen, wurde Verteidiger Lars Triebe als Stürmer eingesetzt.
Von Beginn an bestimmte ein hohes Tempo das Spiel und beide Seiten zeigten schöne Szenen im Aufbauspiel sowie in der Spielgestaltung. Es dauerte nur neun Minuten bevor der Bremerhavener Juian Krieg den Ball, wenn auch etwas unglücklich, über die Linie von Huskies-Goalie Frank Otto schob. 4 Minuten später klingelte es erneut im Kasten der Huskies. Das Team um Jens Dinser ließ den Kopf trotzdem nicht hängen, zeigte sich weiterhin siegeswillig und hielten dem hohen Tempo, stand. Letztlich scheiterten die Huskies jedoch häufig am Abschluß. In der ersten Drittelpause resümierte Coach Dinser, dass es sich insgesamt ein gutes Drittel gehandelt habe, der weitere Spielverlauf aber deutlich mehr Ideenreichtum verlange.

Der zweite Spielabschnitt begann erneut mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Durch den Ausfall von Husky Matthias Niewdana gerieten die Kieler jedoch etwas ins Straucheln. Ab diesem Moment zeigten die amtierenden Meister aus Bremerhaven ihre Spielklasse und kamen immer wieder gefährlich mit schönen Kombinationen vor das Tor der Huskies. Der Bremerhavener Routinier Dennis Lütjen führte die Gäste schließlich in Minute 33 und 36, jeweils mit einem kräftigen Distanzschuss, zu einer 0:4-Führung in die zweite Drittelpause. Im dritten Spielabschnitt gelang den Bremerhaven Whales schon nach 30 Sekunden die Erhöhung auf das 0:5. Die Holtenau Huskies formierten sich nach wenigen Minuten um und versuchten jetzt mit zwei Reihen alles nach vorne zu schmeißen. Vereinzelnd kamen die Huskies vor das gegnerische Tor, scheiterten jedoch häufig schon im Aufbauspiel. In einer sonst sehr fair geführten Partie nutzen die Huskies auch das einzige Powerplay nicht und ließen in der 50. Minute noch das 0:6 zu. Ein schön ausgespielter Konterangriff und das mehrmalige Passspiel zwischen Niklas Wolff und Thorben Wolf brachte den langersehnten Anschlusstreffer. Die Antwort der Whales folgte jedoch prompt. Der Bremerhavener Bennet Lütjen zerstörte die Hoffnung der Kieler, noch einmal an den amtierenden Meister heranzukommen, indem er zum 1:7 einnetzte. Zwar konnten die Huskies 30 Sekunden vor Abpfiff noch durch einen schönen Schlagschuss von Simon Krause das Ergebnis beschönigen, unterliegen aber im Ergebnis mit 2:7 in der eigenen Halle gegen den erneuten Meisteranwärter.

Trainer Jens Dinser fand im Anschluss sehr klare Worte und forderte sein Team zu noch mehr Trainingsbereitschaft auf: „Die Fitneß haben wir, aber wir müssen am Spielverständnis arbeiten, um auch gegen große Teams zu bestehen“

Huskies: Frank Otto, Niklas Wolff (0/1), Thorben Wolf (1/1),Simon Krause (1/0), Lars Triebe, Thomas Koop, Christian Schmitt, Rasmus von Bröckel, Matthias Niewdana, Christian Götting, Hannes Müller

Huskies gelingt Erfolg gegen Hamburg Hawks

In der Regionalliga Nord konnten die Holtenau Huskies nach zuletzt vier sieglosen Spielen endlich wieder Punkte einholen und einen 8:5 (2:1, 2:1, 4:3) Erfolg über die Hamburg Hawks feiern.
Zu Beginn der Partie wurden die Gegner durch knallhartes Vorchecken unter Druck gesetzt; die Folge waren Fehler im Aufbauspiel. Die Kieler nutzen ihre Chancen und gingen – erst durch Koop, später durch Dennis Wolf – zweimal in Führung, welche die Hawks jedoch jeweils direkt im offenen Schlagabtausch ausgleichen konnten. Das Spiel wurde ab dem zweiten Drittel zunehmend härter und die Kieler brachten sich immer wieder durch unnötige Strafzeiten in Schwierigkeiten. Aufatmen konnten die Huskies erst, als während einer gelungenen Überzahlsituation in der 33. Minute ein Tor von Koop nach Zuspiel von Dennis Wolf die erneute Führung brachte. Zum Abschluss des zweiten Drittels erhöhte Niklas Wolff in der 38. Minute auf einen verdienten 4:2 Vorsprung. Zu Beginn des letzten Drittels führten zwei bittere Strafzeiten dazu, dass die Hamburger in Überzahl durch Garbe und Bochow erneut den Ausgleich zum 4:4 herstellten. Ein weiteres Überzahlspiel der Hawks in der 52. Minute hatte zur Folge, dass der starke Huskie-Keeper Benoit Pagé ein weiteres Mal überwunden wurde und Kiel erstmals 4:5 zurücklag. Die Huskies ließen nicht locker und kämpften sich im direkten Anschluss durch Dennis Wolf auf Vorlage seines Bruders Thorben wieder zum Ausgleich. Die Huskies wollten den Sieg nun unter allen Umständen einfahren. Beim Alleingang auf das Hawks-Tor war Torben Wolf in der 55. Minute nur noch per Notbremse zu stoppen, was zu einem Penalty führte. Der starke Thomas Koop, der schon zwei Tore erzielt hatte, trat an und tunnelte den Hawks- Torwart Frank Riemer souverän zum 6:5.; der Wendepunkt in einem bis dato sehr ausgeglichenen Spiel. Durch zwei weitere Tore und glanzreiche Kampfleistungen der Brüder Dennis und Thorben Wolf sicherten sich die Huskies den erst 3. Sieg in dieser Saison. In der Tabelle bleiben die Huskies damit vorerst mit 9 Punkten dem 6. Platz.

Huskies: Benoit Pagé, Niklas Wolff (1/1), Simon Krause, Lars Triebe (0/1), Dennis Wolf (3/1), Thomas Koop (3), Thorben Wolf (1/2), Christian Schmitt (0/1), Christian Götting (0/1).

RIVSH Fördepokal ein voller Erfolg

Der Einladung zum ersten Nachwuchsturnier der Alterklasse U13 des Rollsport und Inlineverbands SH waren erfreulicherweise 5 Mannschaften gefolgt. Neben den TuS Holtenau Huskies als Ausrichter des Turniers waren die Bremerhaven Whales, TSG Bergedorf Lizards, Falke Ahrensburg und die Eckernförde Pirates anwesend. In 10 munteren und fairen Spielen hatten Jung und Alt ihren Spaß, denn für viele Spielerinnen und Spieler waren es die ersten Spiele gegen ein anderes Team. „Wir hatten auf unserer Vereinssitzung festgestellt, dass viele Vereine in dieser Altersklasse bereits eine Mannschaft besitzen, sich aber noch nicht getraut haben in einer Liga gegen andere Teams anzutreten. Deswegen haben wir uns kurzerhand entschlossen in diesem Jahr ein Turnier auszurichten um sich Kennenzulernen. So können wir 2018 einen Spielbetrieb viel lockerer angehen“, erklärt Organisator und Landesfachwart Niklas Wolff, „Und tatsächlich hat dieses Turnier gezeigt, dass sich alle Teams auf einem ähnlichem Leistungsniveau befinden.“
So erlebten die Anwesenden enge Spiele, die bis zu letzten Sekunden spannend blieben.
Der Landesverband und die Holtenau Huskies bedanken sich bei allen Teilnehmern und Helfern von Bundesverbandsebene bis Elternschaft.

Abschlusstabelle

1. Falke Ahrensburg 8 Punkte
2. Bergedorf Lizards 6 Punkte
3. Holtenau Huskies 4 Puntke
4. Eckernförde Pirates 2 Punkte
5. Bremerhaven Whales 0 Punkte

Huskies veranstalten Nachwuchsturnier

Am morgigen Samstag richten die Huskies für die Altersklasse U13 ihr erstes Skaterhockey Turnier aus. Mit den Bremerhaven Whales, Bergedorf Lizards, Eckernförder Pirates und Falke Ahrensburg sind vier Mannschaften eingeladen. Dass Kiel und Eckernförde auf Aufenhöhe spielen, haben sie zulletzt in verschiedenen Freundschaftsspielen gezeigt. Wie die anderen Mannschaften einzuschätzen sind, bleibt abzuwarten. Wir hoffen auf jeden Fall auf ein tolles freundschaftilches Turnier, dass allen Beteiligten jede Menge Spaß am Sport bereitet.

Huskies gehen auf Keilerjagd

Sonntag kommt es zum Kräftemessen mit dem letzjährigen Vizemeister aus Lüneburg. Die Salzstadtkeiler mussten vergangenes Wochenende eine Auftaktniederlage einstecken, die Huskies wirbelten in ihrer Halle die Lizards vom Parkett. Entsprechend schwer, hoffen die Huskies um das Trainerteam Torkuhl & Dinser, werden sie es den Gästen auch Sonntag ab 15.30 Uhr wieder machen. Um 12:30 Uhr spielt die 2. Mannschaft gegen die Bergedorf Lizards.

Mit nur 3 Toren gewinnt man keine Spiele

Der Saisonstart der Holtenau Huskies I verlief am Samstag gegen Hannover Hurricanez eher unglücklich.
Gespielt wurde von Anfang an mit hohem Tempo, dennoch mussten die etwa 60 Zuschauer bis zur 17 Minute auf das erste Tor warten. Die Hurricanez trafen zum 0:1 und sehr zum Ärger für die Gastgeber, bauten sie ihre Führung nur 14 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels noch auf 0:2 aus. Die Huskies ließen sich nicht entmutigen und waren von nun an die dominantere Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz. Dennoch nutzte keiner der Huskies seine Chancen und in der 29 Minute nutzten die Hurricanez eine Überzahl zum 0:3. Das Spiel ging nahezu unverändert weiter, dennoch kassierten die Huskies einen weiteren Treffer bis Thomas Koop in der 36 Minute endlich das erste Tor für die Huskies schoss. Auch im letzten Drittel hielten die Huskies das Tempo hoch. Ein schneller Angriff über Kilper und Wolff scheiterte nur knapp, ehe die Canez in der 55. Spielminute ihre Führung nochmal auf 1:5 ausbauten. Der direkte Gegenschlag ließ nicht lange auf sich warten. Endlich, für einen kurzen Moment von 8 Sekunden klappte das Toreschießen bei den Huskies doch noch, als erst Thorben Wolf, dann Dennis Wolf einnetzten und neue Hoffnungen auf Seiten der Huskies erweckten. Diese kämpften bis zur letzten Sekunde, mussten sich dem taktisch defensiv eingestellten Gegner und ihrer Chancenverwertung am Ende mit 3:5 geschlagen geben.
Trotz der Niederlage haben die Huskies in ihrem ersten Spiel gezeigt, dass Sie bereit für die Saison sind und freuen sich nun auf kommende Herausforderungen. [BD]

Huskies: Otto, Schmitt, Von Bröckel, Weimert, Dinser, D. Wolf (1/1), Koop (1/1), Niewdana, T. Wolf (1), Müller, Götting, Kilper, Wolff

Eigene Hallenzeit für die Damenmannschaft

2017_funNach langem Ringen um die begehrten Hallenzeiten konnte Trainer Dennis Wolf eine neue Zeit für seine Teams erobern und kann somit ab sofort seine Nachwuchshuskies und die Damenmannschaft trennen. Während die „Kleinen“ auf eine Trainingszeit jeden Samstag in der Strahlsundhalle ausweichen durften, trainieren die Damen nun wieder alleine und wie gewohnt freitags von 19:00 bis 20:30 Uhr in der Grönhoffhalle in Holtenau.
Die lang erhoffte Änderung wurde auch nötig, denn die Husky-Damen trainieren auf die Saison 2018 hin und brauchten dringend mehr Platz. Dieser wurde dann auch gleich am 24.02. ordentlich für taktisches Training genutzt. Das heißt: anstrengende Zweikämpfe, Checkübungen fahren und die Schlägerführung perfektionieren.
Aber trotz aller Anstrengungen macht es den neuen, wie den schon länger spielenden Huskies Spaß und schließlich strengt man sich auch gerne an, wenn man dafür mit einem richtigen Spielbetrieb belohnt wird!

2017_shiva
Aber nicht nur beim Training sind die Husky Mädels fleißig: am 19.02. traf sich ein Teil der Husky-Damen-Crew für ein kleines Fotoexperiment. Ziel des Treffens: Bilder für mehr Medienpräsenz, um weiterhin interessierte Mädchen und Frauen für die wachsende Mannschaft zu finden.
Neben ausgedehnten Kuchenpausen und andauerndem Rumgealber, kamen dank der sehr engagierten Fotografen Cornelia Wettich und Sven Frehn aber auch sehr coole Bilder zu Stande.

Also seid gespannt, was sich die Mädels noch so überlegen!

Neues Jahr, neuer Grundkurs!

Wir bieten ab dem 18. Januar wieder einen neuen Kurs für unsere Laufschule an. Dieser richtet sich an alle Mädchen und Jungen von 4-10 Jahren, die bei uns in der Halle mit Sicherheit das Inlineskaten lernen wollen. Um eine kurze Anmeldung bei unseren Trainern wird gebeten.

Weiterhin suchen wir in den Altersklassen U13, U16 und U19 weiterhin Spieler/Innen. Schaut einfach mal rein!
Kurs-2017.1-800x1132

Lady’s Hockey

Die Damen suchen dringend Verstärkung. Aus diesem Grund gab es am 14.10.2016 ein Schnuppertraining für alle interessierten Damen im Alter zwischen 14 und 99 Jahren.

Trainer Dennis Wolf und Trainerin Janine Pahlke, sowie alle anderen, waren begeistert, denn die Neuen brachten alle bereits gesammelte Inliner-Erfahrungen mit und überraschten mit gewagten Hockey-Skills, wie es sich eigentlich nur für geübte Spieler gehört.
Das lässt die Huskie-Damen schon ein bisschen von einem richtigen Spielbetrieb in den kommenden Spielsaisons träumen.
Trotz allem sind, nach wie vor, alle Interessierten herzlich eingeladen, beim Training der wachsenden Damenmannschaft immer Freitags von 19 bis 20:30 Uhr in der Groenhoffhalle vorbeizuschauen und mitzumachen!

Anmeldung unter:

ladys-hockey@holtenau-huskies.de

oder Tel.: 0175 8823323

ladys_hockey_fb

Veröffeltlichte Artikel hierzu:

1. Mannschaft mit letztem Heimspiel

Eine ereignisreiche Saison nähert sich für die Holtenau Huskies dem Ende. Vor heimischen Publikum steht noch das letzte Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Bissendorf aus.
Zusätzlich sind die preisgekrönten Rollkunstläuferinnen „Baltic Stars“ des 1. KREV zu Gast und zeigen in den Pausen u.a. ihre diesjährige Show „Dispersion“.
In diesem Zusammenhang wird um Spenden für den Mukoviszidose e.V. gebeten.

Wir freuen uns auf Euch!

plakate-bissendorf